Wir gestalten Arbeitsplätze - maßgeschneidert

Unter Berücksichtigung der neuesten Erkenntnisse der Arbeitsmedizin und Gender Medicine* gestalten wir Ihre Arbeitsplätze auf Ihre Arbeitsabläufe und deren Organisationsstruktur.

Der Planung und Einrichtung von Büroräumen wird nach neuesten Erkenntnissen aus dem Office Excellenz Check des Frauenhofer Instituts zu wenig Beachtung geschenkt. Klassische Bürostrukturen wandeln sich in kommunikationsgerechte Bürolandschaften, herkömmliche Besprechungszimmer zum Beispiel weichen Zonen für Kurzmeetings an Stehtischen oder Pausenbereiche werden so gestaltet, daß sie sich auch für spontane Meetings abseites des Arbeitsplatzes eignen.

Wußten Sie, daß 2006 bei einer Befragung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) und des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB), mehr als die Hälfte der befragten Erwerbstätigen über regelmäßige Störung bei der Arbeit klagten? Hier können mit der Intergration von akustischen Maßnahmen, neben den Bereichen für Kommunikation auch Ruhezonen für ungestörtes Arbeiten geschafft werden.

Wichtig für die optimale Gestaltung Ihrer neuen Arbeitsplätze ist der Wechsel von stehender und sitzender Tätigkeit. Die häufigste Ursache von Beschwerden sind Rückenschmerzen und laut des BKK Gesundheitsreport 2010  entfallen ca. 25 % aller Fehltage auf Muskel- und Skelettkrankheiten zu denen die Rückenleiden zählen. Als optimale Aufteilung der Büroarbeitszeit gelten 60% sitzende Tätigkeit, 30 % stehende Tätigkeit und die restlichen 10% sollten gehend absolviert werden.

Als optimale Arbeitsgestaltung bieten sich sogenannte Sitz- Steharbeitsplätze an, die am Besten mit einem dynamischen Bürostuhl, der möglichst viel Bewegung zu läßt, ergänzt werden.

Die Investition in eine tätigkeitsgerechte Büroorganisation mit ergonomischen Bürromöbeln lassen sich schnell amortisieren. 80% der Bürokosten entfallen auf die Personalkosten, weitere 18 bis 19% auf die Flächen -und Sachmittelkosten und nur ca. ein bis zwei % schlgen für die Büroeinrichtiung zu Buche. Jedoch können Sie mit bis zu 36% die Arbeitsproduktivität der Mitarbeiter steigern und gleichzeitig die Zahl der Fehltage reduzieren und haben somit die Investition binnen kurzer Zeit rentiert (Quelle:Büro-Forum).

Löffler ErgoTop

*Gender Medicine ist die internationale Fachbezeichnung für Humanmedizin unter geschlechtsspezifischen Gesichtspunkten. Neben sozialen und psychologischen Unterschieden liegt der Schwerpunkt vor allem auf den biologischen Unterschieden der Geschlechter.

Beachten Sie auch unsere Initiative „Gesundes Büro“




Büroplanungen sind Aufgabe von Profis, aber hier können Sie schon selbst probieren:

Online- Büroplanung

Hier geht es zum Online- Büroplaner


Ein kleiner Leitfaden zur Ergonomie am Arbeitsplatz

Hier können Sie sich unseren aktuellen Flyer Ergonomie am Arbeitplatz downloaden

 


 

Kompetenzpartenr Ergonomie der IGR e.V

 


 


Ansprechpartner:

Annette Chrometz Annette Chrometz
Geschäftsleitung
Telefon:
(0 60 33) 1 60 17
und 1 68 17
E-Mail schreiben

Mein Profil bei XING