Gesundes Büro,Büromöbel

Checkliste zum Beantragen von orthopädischen Stühlen

Checkliste zum Beantragen von orthopädischen Stühlen

Mancher Rückenschmerz geplagter Mitarbeiter wünscht sich einen ergonomisch gestalteten Arbeitsplatz. Aber viele fragen sich: "Wer soll das bezahlen?". Dabei gibt es unter bestimmten Vorraussetzungen kräftige Zuschüsse.


 

häufiges leiden RückenschmerzenEs ziept und zwackt im Rücken. Erst ein bißchen, dann immer mehr. Irgendwann bereitet das Sitzen im Büro immer häufiger und heftiger Schmerzen. Es folgen Krankschreibungen, Thearpien, Operationen. Solch ein Szenario finden zuhauf in den Büroetagen statt- denn noch immer sitzen der Großteil der Arbeitnehmer auf Stühlen, die weder gesunderhaltend noch ergonomisch sind.

Erstaunlich, wenn man die Folgen bedenkt:

  • 80% der Bevölkerung leidet unter Rückenschmerzen*,
  • 1/3 der 35 - 50 jährigen hat bereits chronische Rückenschmerzen**,
  • 1/3 aller Fehlzeiten sind auf Muskel- und Skeletterkrankungen zurückzuführen***.

ergonomisch sitzenViele möchten an Ihrem Arbeitsplatz etwas ändern, möchten zu einer geeigneten Sitzgelegenheit oder einem höhenverstellbaren Schreibtisch wechseln.

Was viele nicht wissen: Sie können für die Anschaffung geeigneter Arbeitsmittel Zuschüsse beantragen.

 

Checkliste zum Beantragen ergonomischer Arbeitsmittel

 

Checkliste für das Beantragen von orthopädischen Bürostühlen

Hier können Sie sich die Checkliste als PDF laden

 

 

Antragstellung:

Jeder beschäftigte Versicherte, bei dem die notwendige Arbeitshilfe zur Aufrechterhaltung der Erwerbsfähigkeit dient, kann hier einen Antrag stellen:

  • Deutsche Rentenversicherung (Bund- oder Regionalträger) / Knappschaft - Bahn - See -Versicherung

für Personen, die Beitragszeiten von über 15 Jahren nachweisen oder bei denen sich die Notwendigkeit für die Arbeitshilfe im Rahmen einer medizinischen Leistung zur Rehabilitation herausstellt.

  • Berufsgenossenschaft

nach Arbeits- oder Wegeunfall

  • Arbeitsagenturen

für Versicherte, die keine Beitragszeiten von mindestens 15 Jahren nachweisen können und keine medizinische Rehabilitation haben.

  • Integrationsamt

für Beamte und Studenten

Leistungen:

  • Ein pauschaler Zuschuss von maximal 435 Euro**** für einen orthopädischen Bürostuhl
  • Ein pauschaler Zuschuss für einen höhenverstellbaren Schreibtisch von maximal 1.200 Euro****

Notwendig zur Antragstellung sind:

  •  Das ausgefüllte Formular auf Leistungen zur Rehabilitation
  • Ein Attest vom Arzt oder der Entlassungsbericht der Reha-Klinik
  • Eine ausführliche Stellen- oder Tätigkeitsbeschreibung
  • Ein Kostenvoranschlag vom Büromöbelfachhändler

Wichtig:

Der Antrag muss unbedingt vor der Anschaffung der Arbeitshilfe (Bürostuhl, Stehpult oder Tisch) gestellt werden, sonst erlischt der Anspruch. Fragen beantworten die Reha-Sozialarbeiter, die Reha-Berater des Rentenversicherungsträgers, die technischen Berater der Arbeitsagenturen, der behandelnde Arzt oder der Betriebsarzt.

Die Anträge sind unter www.deutsche-rentenversicherung-bund.de zu finden.


*Quelle: Fraunhofer Institut
**Quelle: Aktion Gesunder Rücken
*** Quelle: Untersuchung des Bundesverbandes der betriebskrankenkassen, BKK)
**** Je nach Leistungsträger und medizinischer Indikation können die Beträge unterschiedlich ausfallen.

Quelle für diesen Artikel: Facts 2/2012
Bildnachweis: "Frau am PC" iStockfoto.com, "Rückenschmerz" und "Frau im Bürostuhl": Löffler Bürositzmöbel GmbH