Bürocenter,Bürotechnik

Neue DIN-Norm für die Vernichtung von Datenträgern

Neue DIN-Norm für die Vernichtung von Datenträgern

Die ab Oktober 2012 geltende neue DIN- Norm 66399 ersetzt die bisherige DIN 32757 "Büro- und Datentechnik - Vernichten von Datenträgern". Wir erläutern Ihnen die wesentlichen Neuerungen und geben Ihnen eine Übersicht über die neuen Sicherheitsstufen.


 

Wenn vertrauliche Papiere in die falschen Hände geraten, kann dies nicht nur zu einem ernsten Ansehensverlust für Ihr Unternehmen, sondern auch zu ernsthaften wirtschaftlichen Schaden führen.

Unter Umständen verletzen Sie sogar die Datenschutzgesetze für den Umgang mit personenbezogenen Daten Dritter und können dafür belangt werden. Im schlimmsten Fall verschaffen Sie Mitbewerbern ungewollt Zugang zu internen Informationen – gerade in Zeiten der immer härter werdenden Wettbewerbsumfelder eine ernstzunehmende Gefahr.

Gehen Sie also am besten auf Nummer Sicher: DIN 66399. Nach dieser neuen Norm erfüllen die Aktenvernichter alle definierten Sicherheitsstufen, von Stufe P-1 für allgemeines Schriftgut bis hin zu Stufe P-7 für streng geheim zu haltende Daten.

Wesentliche Neuerungen der DIN 66399:

Drei Schutzklassen

Die Ermittlung des Schutzbedarfs und die Zuordnung der Schutzklasse sowie der Sicherheitsstufen dient der Klassifizierung der anfallenden Daten.

Schutzklasse 1:
Normaler Schutzbedarf
für interne Daten.

Schutzklasse 2:
Hoher Schutzbedarf
für vertrauliche Daten.

Schutzklasse 3:
Sehr hoher Schutzbedarf für
besonders vertrauliche und geheime Daten.

 

Sechs Materialklassifizierungen

Erstmals definiert die Norm unterschiedliche Materialklassifizierungen, die auch die Größe der Informationsdarstellung berücksichtigt (Papierdokumente, optische, magnetische oder elektronische Datenträger und Festplatten).

Materialklassifizierung der neuen DIN66399

 

Sieben Sicherheitsstufen

Die DIN-Norm 66399 unterteilt jede Datenträger-Kategorie in 7 Sicherheitsstufen. Je höher die Sicherheitsstufe, desto kleiner die Partikel.

Sicherheitsstufe 1:    

Allgemeines Schriftgut, das unlesbar gemacht oder entwertet werden soll.

Sicherheitsstufe 2:    

Interne Unterlagen, die unlesbar gemacht oder entwertet werden sollen

Sicherheitsstufe 3:    

Datenträger mit sensiblen und vertraulichen Daten sowie personenbezogenen
Daten, die einem erhöhten Schutzbedarf unterliegen.

Sicherheitsstufe 4:    
Datenträger mit besonders sensiblen und vertraulichen Daten sowie
personenbezogenen
Daten, die einem erhöhten Schutzbedarf unterliegen.
 
Sicherheitsstufe 5:    

Datenträger mit geheim zu haltenden Informationen mit existenzieller Wichtigkeit
für eine Person, ein Unternehmen oder eine Einrichtung.

Sicherheitsstufe 6:    
Datenträger mit geheim zu haltenden Unterlagen, wenn außergewöhnliche
Sicherheitsvorkehrungen
einzuhalten sind.
 
Sicherheitsstufe 7:    
Für strengst geheim zu haltende Daten, bei denen höchste
Sicherheitsvorkehrungen
einzuhalten sind.

 

Alle Datenträger und Sicherheitsstufen im Überblick

neue Sicherheitsstufen nach DIN66399Ausführliche Informationen und Erläuterungen finden Sie in dieser Broschüre (bitte auf das Blid klicken).

Ausführliche Informationen zur neuen DIN66399 "Vernichten von Datenträgern"

 

Quelle: www.hsm.eu