Bürocenter,Gesundes Büro,Büromöbel

Neues in Sachen Bildschirmarbeit Teil 2

Neues in Sachen Bildschirmarbeit Teil 2

Die VBG-Broschüre „Bildschirm- und Büroarbeitsplätze - Leitfaden für die Gestaltung (BGI 650)" fasst sicherheitstechnische, arbeitsmedizinische, ergonomische und arbeitspsychologische Kriterien zusammen. Sie spiegelt den aktuellen Wissensstand wider und beschreibt damit die ergonomischen Voraussetzungen für moderne Büros.



Mehr Freiheit rund um Arbeitstische

Eine neue europäische Norm schafft mehr Bewegungsfreiheit unter den Schreibtischen: Der unverbaute Beinraum wird höher, tiefer und breiter.
Vor allem Menschen mit langen oder kräftigen Beinen profitieren von den erweiterten Abmessungen, aber auch durchschnittlich große Menschen stoßen ja gelegentlich gegen Querverstrebungen oder andere Konstruktionselemente unter den Arbeitsflächen. Angestoßene Knie sollte es mit Büroarbeitstischen nach den neuen Vorgaben der DIN EN527-1; 2011 nicht mehr geben.

Mehr Beinfreiheit bedeutet auch mehr Platz für seitliche Drehbewegungen. Damit kommt die neue Norm dem natürlichen Bedürfnis nach spontanen Haltungswechseln entgegen und lädt zu Veränderungen der Sitzhaltung ein - was grundsätzlich gesund für das Muskel-Skelett-System ist und Rückenbeschwerden vorbeugt.

Apropos Bewegung: Die neue Norm sieht mehr Möglichkeiten der Höhenverstellbereiche bei Sitz-/Steharbeitstischen vor. Und sie definiert Maße für Stehtische, wodurch sich die Tischhöhen zum Teil verändern, was vor allem kleineren Menschen zugutekommt: Sie können sich ihren Sitz-/Steharbeitstisch nun optimal einstellen.

Quelle:
VBG-Fachinformation BGI 650„Bildschirm- und Büroarbeitsplätze - Leitfaden